Chuck Berry - Sweet Little Sixteen Gitarre Playalong Chuck Berry - Sweet Little Sixteen Gitarre Playalong

Chuck Berry - Sweet Little Sixteen Gitarre Playalong

  • sofort verfügbar
  • ArtikelNr.: 20151501-31
  • Lieferstatus: sofort lieferbar
  • Lieferzeit: 0 - 0 Werktage
  • Unser Preis: 5,99 €
  • inkl. gesetzl. USt, zzgl. Versand (Download / Email)
Wird geladen ...

Kategorie:
Genre:
Interpret:
Instrument:
Name Beschreibung Format Aktionen
1. Chuck Berry - Sweet Little Sixteen Playalong für Gitarre Hier gibt es den Song von Chuck Berry - Sweet Little Sixteen als Playalong für Gitarre zum Download. Nach Kauf und Bezahlung steht die Datei in Ihrem Kundenkonto für 30 Tage zum Download zur Verfügung. Sie können die Datei innerhalb dieser 30 Tage 3 x downloaden. ZIP

Beschreibung

Der 1926 geborene Chuck Berry ist unzweifelhaft einer der Pioniere des Rock, er hatte einen enormen Einfluss auf die Entwicklung nicht nur der Musik, sondern auch des Lifestyle. Er verfeinerte den Rhythm and Blues und entwickelte ihn weiter zum Rock and Roll. Seine Texte sprachen die junge Generation an, und seine Gitarrensolos und die Bühnenshow waren wegweisend für den späteren Rock. John Lennon sagte einmal : "If you tried to give rock and roll another name, you might call it Chuck Berry". Er hat viele Ehrungen erfahren, eine der größten war 1984 der 'Grammy Lifetime Achievement Award'. 2003 führte ihn das Rolling Stone-Magazine in seiner Liste der '100 Greatest Guitarists of All Time' auf Platz 6.

"Sweet Little Sixteen" erschien zuerst im Januar 1958 als Single, es erreichte Platz 2 in den Billboard Hot 100 Charts und Platz 1 in den R & B Best Sellers Charts. Zwei Monate später war es dann die erste von zwölf Nummern auf Berrys zweitem Studio-Album One Dozen Berrys. Chuck nahm den Song am 30. Dezember 1957 auf, den Bass bediente dabei der - nicht ganz unbekannte - Willie Dixon. Es gibt einige berühmte Coverversionen, so zum Beispiel von den Hollies für ihr 1966er Album Would You Believe, oder von den Beatles, die den Song live bei einer ihrer BBC-Sessions spielten, zu finden auf dem erst 1996 veröffentlichten Album Live at the BBC. John Lennon nahm auch solo eine Version auf, für sein 1975er Album Rock 'n' Roll. Die älteste Version aber stammt aus den Jahr 1963, denn für den Beach Boys-Song Surfin' U.S.A. legte Ober-Beach Boy Brian Wilson einfach einen neuen Text über "Sweet Little Sixteen". Daraufhin setzte Chuck Berrys Verlag den Beach Boys so lange zu, bis sie die Copyrights inclusive Wilsons Text abgaben.

Die Nummer ist eigentlich nicht besonders schwer zu spielen, denn bis auf das Intro mit dem Terz-Lauf spielt Berry nur seine typischen Quint-Sext-Begleitfiguren. Allerdings ist das Tempo mit 176 bpm nicht gerade langsam, und zudem sollte alles mit Abschlägen gespielt werden. Und das wird für Manche den Schwierigkeitsgrad deutlich erhöhen. Das Intro ist der einzige ternär phrasierte Teil, alles andere spielt Berry gnadenlos mit binären Achteln, auch wenn die Drums komplett durchshuffeln. Und gerade diese Groove-Kombination trägt nicht unwesentlich zur Wirkung des Songs bei. Es gibt reichlich Aufnahmen aus den verschiedenen Dekaden und in unterschiedlichen Tonarten, das Original spielt Berry in Db-Dur. Deshalb kommen hier - wenn auch nur rudimentär - ausschließlich Barreegriffe zum Einsatz. Dabei greift er den Grundton mit dem Zeige- und die Quinte mit dem Ringfinger. Somit bleibt für die Sext und die im Interlude vorkommende Septim nur der kleine Finger, und mit dem greift Chuck Berry nicht immer ganz sauber. Bei den auf der A-Saite basierenden Griffen hat er eine so flache Handhaltung, dass er damit überwiegend auch die G-Saite drückt. Diese Töne sind in der Transkription in Klammern gesetzt, da sie nicht unbedingt erforderlich sind. Wer also die Nummer absolut authentisch reproduzieren möchte, spielt sie mit, alle anderen können sie weglassen, das tut dem Stück keinen Abbruch. Und wer es sich ganz einfach machen will, der spielt alles komplett zweistimmig, entweder mit Capo im 4. Bund, dann offen gegriffen mit E, A und D, oder ohne Capo einen Halbton höher, dann offen gegriffen in A, D und G.

Das guitar Playalong Sweet Little Sixteen von Chuck Berry beinhaltet:

- Song                             (176 bpm)
- Info Band
- Info Song 1
- Info Song 2
- Refrain 1                       (120 bpm)
- Interlude                        (120 bpm)
- Playalong L/Bass        (176 bpm)

Playalong L/R ist zum einfachen Ausblenden der Rhythmus- und Solo-Spur per Pan-Regler.

Notentranskription (pdf)

Details
Dateigröße: 14,6 MB
Dateiformat: ZIP-Archiv
Kompatibilität: Windows, Mac OS X, iOS, Windows Phone, Android, Linux
Beschränkungen: unlimitierter privater Gebrauch, keine Kopien oder Vervielfältigungen erlaubt, nicht kopiergeschützt

Bewertungen (0)

    Durchschnittliche Artikelbewertung:

    (es liegen keine Artikelbewertungen vor)

    Teilen Sie anderen Kunden Ihre Erfahrungen mit

    Hörprobe


    Chuck Berry - Sweet Little Sixteen:

    Bitte verwenden Sie, um die Hörprobe abspielen zu können, die aktuellste Version des Adobe Flash Player.
    Die aktuelle Version finden Sie hier.


    Unsere Empfehlungen
    Trusted Shops customer reviews: 4.82 / 5.00 of 253 ppvmedien.de reviews