Deutscher Raumfahrt-Film von 1937

14.07.2017 12:18 | Luftfahrt



In den frühen 1930er-Jahren träumte der deutsche Amateurastronom Anton Kutter (1903 bis 1985) den Traum von der Raumfahrt. Der Schwabe Kutter hat dann aber nicht die Astronomie zu seinem Beruf gemacht - er ging zum Film und wurde Regisseur. 1937 begannen unter seiner Leitung und nach seinen Ideen die Dreharbeiten in München für einen dokumentarischen Film mit Spielhandlung, der wie ein Bericht aus dem Jahr 1963 über den ersten Mondflug aussehen sollte.

Der erste Flug zum Mond
Anton Kutter konnte seinen Film nicht fertigstellen. Aus dem  1937 gedrehten Material wurde 1940 ein Kurzfilm von 23 Minuten Länge zusammengestellt und bis Kriegsende in einigen wenigen Kinos aufgeführt. Darum ist dieses Schmuckstück des Science-Fiction-Films heute kaum bekannt. Der halb-dokumentarische Film gliedert sich in drei Teile:
- Die Handlung im Herstellerwerk des Raumschiffes, hier hauptsächlich Fragen und Antworten während einer Pressekonferenz.
- Als gewissermaßen pädagogischer Teil: ein Zusammenschnitt von echten Wochenschauberichten über deutsche Raketenpioniere und allgemeine Erklärungen zum Aufbau einer Rakete.
- Der eigentliche Raumflugteil mit dem Herausbringen des Raumschiffes aus dem Hangar, dem Start von einer Rampe, der Umkreisung des Mondes und der anschließenden Landung auf der Erde in Modell- und Trickaufnahmen.



Aus Gründen, die heute nicht mehr ersichtlich sind, wurde das Filmprojekt 1937 auf Eis gelegt und erst nach Ausbruch des Krieges 1940 wieder hervorgeholt. Die Uraufführung der Kurzfassung fand im Juli 1940 in einer geschlossenen Veranstaltung in München statt, die Kinopremiere am 7. November 1940 im Lichtspieltheater Capitol in Berlin. 1943 soll der Film auch in Frankreich gezeigt worden sein.
In der FliegerRevueX No. 66 wird die Handlung dargestellt und analysiert. Die technische Umsetzbarkeit wird  kritisch begutachtet und ähnliche Filme der Epoche kurz vorgestellt. Ein spannendes Thema!

Auf der Homepage der FliegerRevue X finden sich kostenlose Links zu frühen Zukunftsfilmen aus den Jahren 1917 bis 1937.

Kommentar eingeben

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.