Instrument geklaut. Was nun?

08.05.2018 14:44 | Allgemein, Blog

Der GDM hat eine neue webbasierte Datenbank für gestohlene oder abhandengekommene Musikinstrumente vorgestellt: www.instrumentenklau.de.

Keine Woche vergeht, ohne dass in Deutschland Musikinstrumente als gestohlen oder abhandengekommen gemeldet werden. Dabei läuft der Musikfachhandel auch Gefahr, sich bei Ankauf von gestohlenen Musikinstrumenten der Hehlerei strafbar zu machen. Diesem Missstand will der Gesamtverband Deutscher Musikfachgeschäfte (GDM) mit der neu geschaffenen Datenbank www.instrumentenklau.de Abhilfe schaffen. Auf der Website können Musikinstrumente präventiv kostenlos registriert oder als gestohlen gemeldet werden. Der Musikfachhandel kann bei einem Ankaufangebot mit einer Recherche in der Datenbank überprüfen, ob die ihm angebotenen Instrumente in der Datenbank als gestohlen gemeldet sind. Partner bei der Realisierung des Projektes ist die MML VersicherungsService GmbH, ein erfahrener Dienstleister bei der Versicherung von Musikinstrumenten.

 

Datensicherheit hat höchste Priorität
Die Datenbank ist nur registrierten Usern zugänglich. Wird ein Musikinstrument gestohlen oder kommt es auf andere Weise abhanden, kann der Eigentümer auf dem Portal eine entsprechende Meldung mit den Instrumentendaten – unter anderem dem Modell, Seriennummer aber auch individuelle Charakteristika wie beispielsweise auffällige Kratzer – einstellen. Sonst werden für die Registrierung neben einer E-Mail-Adresse nur die Kerndaten mit Namen und Adresse benötigt. Die Daten werden zentral beim GDM zusammengeführt. Sie liegen auf einem sicheren Server in Deutschland, der auch von Versicherungen genutzt wird, sodass außer dem GDM niemand Zugriff auf die Daten hat. Im Portal sind für einen Händler, der ein Instrument überprüfen möchte, zunächst nur die Instrumentendaten einsehbar und nicht die Personendaten. Findet der Händler ein Instrument in der Datenbank, das ihm zum Ankauf angeboten wurde, kann er dies wiederum mit einem Klick melden. Der rechtmäßige Besitzer erhält dann eine E-Mail, dass dieses Instrument gerade bei diesem Händler angeboten wurde. Hier wird zum ersten Mal der Name des Händlers genannt, mit der Bitte sich mit ihm in Verbindung zu setzen. Der Händler erfährt also zunächst nicht, wem das Instrument gehört.

Der Service ist für Mitglieder des GDM, Kunden von MML VS und Endkunden kostenlos, für alle anderen Nutzer fallen geringe Verwaltungsgebühren an. Mehr zum Thema lesen Sie in der neuen Ausgabe von das musikinstrument.

Kommentar eingeben

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.