Stratolaunch hat ausgedient

20.07.2019 12:00

Für Stratolaunch gibt es keine Vwerwendung mehr und es wurde zum Verkauf angeboten. Nur einmal ist das nach der Spannweite größte Flugzeug der Welt geflogen. Am 13. April 2019 erhob sich die Stratolaunch mit ihren 118 Meter langen Flügeln in die Luft. Das Doppelrumpfflugzeug ist dafür konzipiert, noch zu entwickelnde große Raketen oder einen eigenen Raumtransporter zu ihrem Startort in die Höhe zu transportieren, dort auszuklinken, damit diese ihre Nutzlast in den Orbit bringen können. Nach dem Tod des Firmengründers Paul Allen im Oktober 2018 wurden diese Pläne schnell zu den Akten gelegt. Nachdem die Firma keinen eigenen Raketen bauen wollte, hat das Riesenflugzeug nun keine Aufgabe mehr. Die Meldung vom 20. Juni 2019, die Maschine sei für 400 Millionen Dollar zu kaufen, überrascht also nicht.
Richard Branson, der mit seiner Firma Virgin ein kleineres Flugzeug als Startbasis für die bereits erfolgreich fliegenden Pegasus-Raketen besitzt, hat für die Stratolaunch einen Dollar geboten. Da die Stratolaunch mit ihren Abmessungen nicht auf herkömmlichen Flughäfen landen kann, ist eine andere Anwendung als der Start von Raketen unwahrscheinlich und da ist Branson ja schon gut ausgestattet. So wird dieses ungewöhnliche Flugzeug wohl in ein Museum abgegeben werden – wenn eines genug Platz dafür hat. Über den Erstflug der Stratolaunch berichtete FliegerRevue hier. (Foto: Stratolaunch)

Einverstanden!

Diese Webseite verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.
Mehr Informationen

Die Erfassung durch Google Analytics auf dieser Website wird zukünftig verhindert.