Ukulele für Anfänger

28.05.2019 11:25 | Blog

Er gehört zu den erfolgreichsten Hits aus Hawaii der letzten Jahrzehnte: „Somewhere Over the Rainbow“ in der Version von Israel Kamakawiwo’le. In der aktuellen guitar acoustic könnt ihr den Workshop zu dem Über-Hit nachlesen, der bei keiner Ukulelen-Session fehlen darf und das hawaiianische Volksinstrument durch Millionen an Klickzahlen auf Youtube in das 21. Jahrhundert befördert hat. Mit diesem Song könnt ihr eure Freunde auf der nächsten Party begeistern und zum Mitsingen animieren und den Text kann wirklich jeder.

In guitar acoustic 04/19 findet ihr den Workshop zu „Somewhere Over the Rainbow“. Unseren regelmäßigen Workshop zum Thema „Ukulele“ findet ihr in jeder Ausgabe.

From Zero to Hero

Aber bevor ihr euch an die Ukulele schwingt, heißt es erstmal: Üben, Üben, Üben. Aber wie macht man das am besten? Ein Ukulelenlehrer ist teuer und die Zeit kann man auch nur schwer aufbringen. Natürlich gibt es heutzutage jede Menge Youtube-Tutorialvideos, aber da geht die Rechnung nicht auf. Denn weder sind alle Beiträge bei YouTube von Spezialisten, noch ersetzen Lern-Videos die Anleitung durch einen Lehrer. Vielmehr bräuchten neun von zehn Online-Dozenten selbst dringend Unterricht.

Mit dem Übungsbuch Ukulele Fitness 1 von dem erfolgreichen Ukulelenvirtuosen Iso Herquist habt ihr die Möglichkeit fernab von langweiligen Musikbüchern mit ellenlangen Texten sofort mit dem Spielen loslegen zu können. In Ukulele Fitness 1 findet ihr Anleitungen, Tipps und Workouts, mit denen ihr eure ersten Schritte auf der Ukulele gehen, aber auch die eigene Technik verbessern könnt. Hier dürft ihr nicht nur stur auswendig lernen und penibel Tonfolgen rauf- und runterdudeln, sondern auch mal Ausprobieren und Spaß am Spielen haben.

Wenn ihr einen klaren Ton aus eurer Ukulele herauskriegen wollt, ist es essentiell, die Bünde richtig zu greifen. Deshalb haben wir ein paar Tipps für Anfänger herausgesucht, aber auch Fortgeschrittene können sich den einen oder anderen Trick abschauen.

Tipps um die Ukulele richtig zu greifen



Bevor du nun auf der Ukulele greifst, eine Trockenübung:
Lege Daumen und Zeigefinger aufeinander, als ob du eine Erbse zerdrücken möchtest. Sieh dir deine Handhaltung an:
• Daumen und Zeigefinger liegen (quasi) aufeinander.
• Das Handgelenk ist gerade und entspannt.
• Alle Gelenke des Zeigefingers sind angewinkelt.
• Der Daumen ist gerade, nicht gebeugt. Drücke nun fest zusammen und beobachte, wie sich deine Finger bewegen und ob sie ihre Haltung verändern. Ändere testhalber die oben beschriebene Haltung. Du wirst merken: Das Greifen wird anstrengend und unangenehm.




Übertrage diese Handhaltung aufs Griffbrett:
• Der Daumen drückt mit dem Zeigefinger aufeinander, auch wenn der Hals dazwischen ist. Der Daumen zeigt zu dir, nicht in Richtung Kopfplatte.
• Dein Handgelenk ist nach vorne geschoben und leicht angewinkelt.
• Der Zeigefinger ist gekrümmt und hält die Saite wie eine kleine Zange genau mit der Fingerkuppe.
• Der Daumen ist gerade, nicht gebeugt.




• Durchgedrückte Fingergelenke, Handballen am Hals, Greifen mit dem flachen Finger oder angewinkelte Daumen – das sieht man häufig. Da ich nur ungern von „falsch“ oder „richtig“ spreche, denn natürlich kann man so auch Ukulele spielen, nenne ich das mal „suboptimal“.


Wie greift man den Bund richtig?

Für deinen Sound ist es jedoch sehr entscheidend, wie du einen Bund greifst.



• Bist du mit dem Finger zu weit vom Bundstäbchen entfernt, musst du viel Kraft zum Greifen aufbringen – trotzdem klirrt die Saite meist.



• Greifst du auf dem Bundstäbchen, wird der Ton dumpf. Wenn du die Saite zu stark drückst oder ziehst, wird der Ton höher – und auch bei ordentlich gestimmter Ukulele klingen Akkorde plötzlich schief.

Checkliste für richtiges Greifen

Achte also beim Üben darauf:
• So nah wie möglich am Bundstäbchen greifen.
• Nicht zu stark drücken – ist ja auch anstrengend.
• Senkrecht mit der Fingerkuppe auf die Saite drücken und sie nicht ungewollt ziehen.

Neugierig geworden?

Mit Ukulele Fitness 1 lernst du nicht nur die Basics zum Thema „Ukulele richtig spielen“, sondern bekommst jede Menge Anleitungen, Tipps und Workouts, mit denen du stilistisch ungebunden an deiner Technik arbeiten und deine Fähigkeiten als Instrumentalist verbessern kannst. 5 bis 10 Minuten täglichen Üben genügen, damit du schnell spürbar Fortschritte machst. Aber es stehen nicht nur Üben und Lernen im Vordergrund, sondern auch Ausprobieren und Rumklampfen, einfach kreativ sein!

Hier geht es zu Ukulele Fitness 1 im PPV-Onlineshop.

Und hier zur guitar acoustic 4/19 mit den TABs von "Somewhere Over The Rainbow".

Kommentar eingeben

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.