Tipps für erfolgreiche Bandproben

20.04.2017 09:42 | Musikproduktion, Blog

erfolgreiche Bandproben

(Bilder: Shutterstock)

Bereitet euch auf die Bandprobe vor

Das ist wohl die wichtigste Regel der Bandarbeit! Egal ob Gitarrist, Schlagzeuger oder Sänger: Was in der letzten Probe erarbeitet wurde, muss zuhause geübt werden. Wer weiterkommen will, sollte sich alleine mit dem Geprobten auseinandersetzen, sonst fängt er bei der nächsten Bandprobe wieder bei Null an. Besprecht außerdem einige Tage vor der Probe, an was ihr gerne arbeiten möchtet.

Seid pünktlich im Proberaum

Nichts ist nerviger, als nicht mit der Probe beginnen zu können, weil ein Mitglied verschlafen hat. Tut euren Bandkollegen einen Gefallen und steht zur vereinbarten Uhrzeit (idealerweise auch am vereinbarten Tag) im Proberaum. Merke: Je länger der Aufbau und das Stimmen eures Instruments dauert, desto früher VOR Beginn der Probe habt ihr im Proberaum zu sein.

Nehmt euch beim Musikmachen auf

Kleiner Trick, große Wirkung: Macht von jedem geprobten Lied eine Aufnahme. Diese muss keinen Grammy gewinnen, es reicht eine simple Recording-App auf dem Smartphone. So könnt ihr euch nach der Bandprobe mit dem Song auseinandersetzen und euch stärker auf einzelne Songparts konzentrieren. Außerdem werdet ihr von Probe zu Probe eine Verbesserung feststellen können. Das motiviert!

Bestimmt einen Termin für die nächste Probe

Falls ihr nicht ohnehin einen festen Probetermin im Übungsraum gebucht habt, solltet ihr bereits am Ende der Bandprobe ausmachen, wann ihr euch das nächste Mal zum Musikmachen treffen wollt. So wird Leerlauf vermieden und ihr könnt gezielt auf den nächsten Termin hinarbeiten. Viele weitere Tipps zur erfolgreichen Bandarbeit sowie zum Songwriting innerhalb einer Band findet ihr in Michael Ressels Buch „Erfolgreich proben – So erreicht jede Band ihr Ziel“.

Kommentar eingeben

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.