Mastering für die Schallplatte

20.03.2017 15:39 | Musikproduktion

Vor zehn Jahren waren Vinyl-Schallplatten nur etwas für ausgesprochene Liebhaber und Nostalgiker. Heute erlebt die Schallplatte ein Renaissance.

Ist ein separates Vinyl-Mastering notwendig?

Grundsätzlich macht es zunächst einmal keinen Unterschied, für welches Endformat ihr eure Musik produziert. Denn am Ende der Produktionskette, wenn die Songs ins Mastering-Studio wandern, besteht noch ausreichend Gelegenheit, die Weichen zu stellen. Wobei an dieser Stelle eine Ausnahme schon mal erwähnt werden soll: Starke Stereoverbreiterung oder gar gegenphasige Signale sollten bereits beim Mixing vermieden werden. Es ist also nicht zwingend erforderlich, für die digitale Veröffentlichung und für Vinyl zwei unterschiedliche Masterings anzufertigen. Jedes fertige CD-Master kann auch auf eine Schallplatte gepresst werden. Damit die Schallplatte aber bestmöglich klingt, sollte auf das extra Mastering der Schallplatte nicht verzichtet werden.

Mastering für Schallplatten: So geht's!

•    Der Bassbereich sollte mono sein.
•    Insgesamt nicht zu viele Stereospielereien, vor allem keine psychoakustische Stereoverbreiterung. Diese führt zu Phasenproblemen und wirkt der Monokompatibilität entgegen.
•    Nicht zu stark komprimieren und limitieren. Lieber Luft und Dynamik lassen, das klingt besser.
•    Insgesamt nicht zu höhenlastig mastern, da die Nadel sonst zu viel zu tun hat und es zu Verzerrungen kommen kann. Lieber ein High-Cut-Filter verwenden.
•    Nicht zu basslastig mastern, denn dann wird die Rille zu breit und die Spielzeit leidet darunter. Außerdem kann die Nadel springen. Besser ein Low-Cut-Filter verwenden.
•    Pegelspitzen oder herausstechende Frequenzen vermeiden. Das kann auf Platte sehr unangenehm klingen. S-Laute bearbeiten, damit es nicht zu Verzerrungen kommt. Gleiches gilt auch für Becken, Hi-Hat und Shaker etc.
•    Da die Platte am Anfang besser klingt als am Ende, sollten die wichtigen und aufwendigen Songs am Anfang platziert werden.

Noch mehr Tipps!

Weitere Tipps und Tricks für das Mastering gibt's im großen Mastering Sonderheft des Recording Magazins.

Kommentar eingeben

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.